Trotz Leichenrekord gab es bei den Dreharbeiten viel Grund zum Lachen

14. Oktober 2014 at 06:30 Hinterlasse einen Kommentar

Der Wiesbadener Kommissar Felix Murot, gespielt von Ulrich Tukur, richtete in „Im Schmerz geboren“ ein Blutbad an, das selbst seinen schießwütigen Kollegen alt aussehen ließ. Die Bilanz vom Sonntagabend: 47 Erschossene, ein Ertränkter, ein Erwürgter und die Schwerverletzten erwähnen wir dabei nicht einmal.
Was im Fernsehen eher nach einem Schlachtfeld aussah, scheint beim Drehen richtig lustig gewesen zu sein.
TV
Zumindest die Schauspieler des „Tatort – Im Schmerz geboren“ vom Sonntagabend, Ulrich Tukur und Ulrich Matthes, hatten sehr viel Spaß. Woher wir das wissen? Im Internet tauchte ein Clip auf, der die lustigsten Outtakes der bislang blutigsten Folge der Krimireihe zeigt.

Beinahe zehn Millionen Menschen sahen dabei zu, als Ulrich Tukur alias Felix Murot ein richtiges Blutbad in Wiesbaden anrichtete. Doch so erschütternd die Bilder auf der Mattscheibe auch waren, beim Dreh mussten die Darsteller zwar nicht um ihr Leben, dafür aber mit Lachanfällen kämpfen. Dazu gab es Versprecher, Texthänger, verschütteten Kaffee und einen Bösewicht, der so gar nicht elegant an der Zugtür hängenbleibt.

Advertisements

Entry filed under: Stammhaus Montfort.

Seit einiger Zeit gibt es den Trend, dass Facebook-User immer älter werden Maggie De Block ist die neue Gesundheitsministerin in Belgien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kalender

Archiv


%d Bloggern gefällt das: