Jahrzehnte lang hat er Millionen Menschen in aller Welt mit seiner Serie „The Simpsons“ glücklich gemacht und zum Lachen gebracht

13. November 2014 at 06:00 Hinterlasse einen Kommentar

Nun tut der sterbende Erfinder des TV-Kults noch ein letzten Mal Gutes und versucht, ein wenig die Welt zu retten. Unheilbar an Darmkrebs erkrankt, verschenkt Sam Simon (59) sein Millionenvermögen für leidende Tiere und Familienhilfsprogramme.
c1
Mehr als hundert Millionen Dollar hat der TV-Produzent in seinem Leben verdient, nachdem er einst gemeinsam mit Mat Groening die „Simpsons“ erschuf. Nun stirbt er.
In einem bewegenden TV-Interview mit Arnold Schwarzeneggers Ex-Frau Maria Shriver hat der 59-Jährige jetzt seine Geschichte erzählt und enthüllt, warum der Tierschutz ihm so am Herzen liegt.

Zwei Jahre sei es her, da wurde bei ihm Darmkrebs diagnostiziert. Ihm sei erklärt worden, dass er nur noch drei Monate zu leben habe. „Sie zeigten mir Ultraschallbilder und sagten, dass es Ultraschallbilder eines toten Mannes seien.“ Auf die Frage, ob der Krebs heilbar sei, habe sein Arzt geantwortet: „Diese Wort benutzen wir nicht.“ Man würde ihn so lange wie möglich am Leben erhalten. Simon über den Mediziner: „Er machte das großartig. Ich war nie glücklicher.“
Die Diagnose habe ihm klargemacht, dass es noch etwas zu tun gebe. Er beschloss, sein ganzes Vermögen in die Rettung von Tieren zu investieren, und unterstützt seither viele Aktionen der Tierrechtsorganisation PETA. Auch ein Familienhilfsprojekt, das dafür sorgt, dass arme Familien Essen bekommen, hat er ins Leben gerufen.
c2
Da er weder Frau noch Kinder hat, sollen nun Menschen und Tiere von seinem Vermögen profitieren. „Ich fühle mich in der Verantwortung, für diejenigen zu sprechen, die nicht für sich selbst sprechen können“, sagt er. Besonders am Herzen liegt ihm die Befreiung von Pelztieren und Bären: „Es ist toll, Tiere zu beobachten, die ihr ganzes Leben in Gefangenschaft verbrachten und jetzt ihren ersten Schritt auf Gras machen konnten“, schwärmt er.

Meinungen aus der Redaktion unseres Hauses:
Leider verliert die Welt mit ihm wieder einen edlen Menschen, die ohnehin sehr rar sind! Ich sage meinen Dank im Namen jener, die er bedacht hat und es nicht selber tun können wünsche ihm noch eine wunderschöne Zeit und, dass alle seine Wünsche noch in Erfüllung gehen mögen. Er wird in seinen Werken weiterleben. Warum gehen immer die Falschen viel zu früh???
„…für leidende Tiere“ – Finde ich gut. Auch, dass man schon zu Lebzeiten Klarheit über seine Vermögenswerte respektive wer selbige erhält schafft. Erbstreitigkeiten sind somit ausgeschlossen.
Sehr traurig so was. Ein ehrenwerter Mensch
Ich hoffe er bekommt einen extra schönen Platz da wo er bald hingeht, ganz tolle Sache die er da vor hat, sollten sich als Vorbild nehmen.
Ein guter Mann! Möge er noch viele schöne Momente erleben.

Advertisements

Entry filed under: Stammhaus Montfort.

Erneut stellt sich die Frage, wie weit Satire gehen darf Da wölbt sich was

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kalender

November 2014
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Archiv


%d Bloggern gefällt das: