Toleranz ist ein zweischneidiges Schwert

10. Dezember 2014 at 07:39 Hinterlasse einen Kommentar

Der 12. Deutsche Menschenrechtspreis geht diesmal nach Wien. Der Verein „all inclusive“ belegte mit dem Kurzfilm „Finde den Fehler!“ den ersten Platz in der Jurywertung. Der Kurzspot gegen Homophobie (eine irrationale, weil sachlich durch nichts zu begründende Angst vor homosexuellen Menschen und ihren Lebensweisen) dauert gerade einmal 62 Sekunden.

Der Spot zeigt zwei romantische Szenen und fordert auf: „Finde den Fehler!“ Im Split-Screen zu sehen: links ein homosexuelles Paar, rechts ein heterosexuelles Paar. Alles läuft exakt identisch.
toleranz
Die Auflösung führe uns vor Augen, wie sehr wir in Schablonen denken, hieß es in der Begründung des Jury: „Ein kleine Film mit großer Wirkung gibt uns einen charmanten Denkanstoß über das Suchen eines Fehlers, wo keiner ist und das Entdecken eines Vorurteils, wo man es nicht vermutet hätte.“

Advertisements

Entry filed under: Stammhaus Montfort.

Immobilien des Vatikan verschleudert Freudentag für die syrisch-orthodoxe Gemeinde in Wien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kalender

Archiv


%d Bloggern gefällt das: