Radikaler Kursschwenk in Deutschland

5. Januar 2015 at 07:16 Hinterlasse einen Kommentar

Die Regierung von Kanzlerin Angela Merkel ist bereit, Griechenland entgegen der bisherigen Linie notfalls auch aus der Euro-Zone ausscheiden zu lassen. Die Griechen wählen am 25. Jänner ein neues Parlament, die Sparkurs-kritische Opposition geht dabei als Favorit ins Rennen.
euro
Ein „Grexit“, also ein Austritt des schuldengeplagten Staates aus der europäischen Gemeinschaftswährung, sei aus Sicht von Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble mittlerweile verkraftbar, hieß es am Samstag in einer Meldung unter Berufung auf Regierungskreise.
Grund dafür seien die Fortschritte in der Euro-Zone seit dem Höhepunkt der Schuldenkrise 2012. Die Ansteckungsgefahr für andere Länder sei mittlerweile begrenzt, Portugal und Irland saniert. Zudem stehe ein schlagkräftiger Rettungsmechanismus zur Verfügung.

Es sei aber noch nicht geklärt, wie ein Mitgliedsland den Euro verlassen, aber dennoch in der Europäischen Union bleiben könne. „Notfalls klären das findige Juristen“.

Advertisements

Entry filed under: Stammhaus Montfort.

Musical-Aufführung in London evakuiert Das Ende eines Traumurlaubes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kalender

Archiv


%d Bloggern gefällt das: