Natascha Kampusch agiert als Unternehmerin sehr geschickt

18. Januar 2015 at 07:32 Hinterlasse einen Kommentar

2011 gründete Entführungsopfer Natascha Kampusch ihre erste Firma. Die „Consolea Gmbh“, benannt nach der karibischen Pflanze, vereint offiziell Projekte in „Promotion, EDV und Marketing“.
kampusch1
In ihrer Firma bündelt Kampusch aber auch alle Umsätze aus ihrer Bestseller-Biografie 3096 Tage und der Verfilmung des Buchs.

Den Streifen, der 2013 in den Kinos lief, wollten nur 550.000 Österreicher sehen, eigentlich ein Flop. Trotzdem lief das Geschäft in diesem Jahr hervorragend.
kampusch2
Laut Firmenbuch lag der Bilanzgewinn ihrer Consolea Gmbh bei 572.130,20 Euro, das entspricht einem Monatsgewinn von 47.678 Euro. Auch wenn das Geld die Wunden ihrer Gefangenschaft nie heilen wird, ermöglicht es Kampusch ein wenig Luxus.

Redaktionelle Meinung: Es ist ihr ja vergönnt dieser Gewinn, aber wie kann man im Jahre 2015 eine IT bzw. Marketingfirma erfolgreich ohne Homepage betreiben? Habe versucht diese Firma zu googeln hatte aber keinen Erfolg.

Advertisements

Entry filed under: Stammhaus Montfort.

Run auf „Charlie Hebdo“ in Deutschland Hund im Visier der Gebühreneintreiber

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kalender

Archiv


%d Bloggern gefällt das: