Kinderbuch von Olivia Jones

6. März 2015 at 17:52 Hinterlasse einen Kommentar

Sie ist Kiezkönigin, Dschungelprinzessin, Travestiekünstlerin – und jetzt auch Kinderbuch-Autorin: Olivia Jones (45) will mit der Geschichte „Keine Angst in Andersrum“ schon den Jüngsten zeigen, dass es auch andere Beziehungsformen als „Frau und Mann“ geben kann.
olivia
Das Bilder- und Vorlesebuch für Fünf- bis Achtjährige schaffe zahlreiche Anlässe für Dialoge zwischen Eltern und Kindern, teilte der Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf zum Erscheinen am Mittwoch mit.
Die „Geschichte vom anderen Ufer“, so der Untertitel des 56-seitigen Buches, beginnt mit einer Szene, in der das Wort „schwul“ als Schimpfwort dient – auch wenn es in dem Fall um die Abneigung eines Siebenjährigen gegen Spinat geht. Spinat sei „voll schwul“, schimpft Luis. „“Voll schwul!“, sagt Luis und macht dabei ein Gesicht, als müsste er gleich brechen“, schreibt Olivia Jones. Seine jüngere Schwester Emma plappert es ihm gleich nach, während Tante Maria Luis entgeistert fragt, ob er überhaupt die Bedeutung des Wortes kenne. „Schwul ist eklig“, weiß dieser aus der Schule zu berichten.

Als die kleine Tochter eines Freundes das Wort „schwul“ als Schimpfwort aus der Schule mitbringt, ist Olivia Jones geschockt. Um Vorurteilen bei Kinder entgegenzuwirken, hat die in Hamburg lebende Dragqueen nun eine „Geschichte vom anderen Ufer“ aufgeschrieben. Das habe sie nachdenklich gemacht, erzählte Olivia Jones. „Die Kleine wusste ja gar nicht, was das eigentlich bedeutet, hat aber trotzdem schon gelernt, schwul mit etwas Negativem zu verbinden“, erklärte sie. „So was brennt sich natürlich ein und ist später ganz schwer mit sachlichen Argumenten wieder herauszubekommen.“ Sie wolle über das Thema mit einem Augenzwinkern aufklären und ohne dabei unter die Gürtellinie zu gehen: „In keiner Zeile geht es um Sex. Es geht um Fragen der Selbstentfaltung und Lebensgestaltung.“

Für die Hamburger Dragqueen, die 2013 Zweite der RTL-Dschungelshow „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ wurde und auch als St.-Pauli-Expertin und Barbetreiberin bekannt ist, sei das Buch eine „Herzensangelegenheit“ gewesen. „Das Leben ist nicht nur rosa-blau! Niemand weiß das besser als Olivia Jones“, hieß es in der Mitteilung.

Neben der bunt illustrierten Geschichte gibt es ein paar private Fotos aus Olivia Jones‘ Leben, das einst als Oliver in Springe (Niedersachsen) begann. Sie wisse, wovon sie schreibe, betont die Autorin in einem Vorwort. „Denn auch ich hatte zu kämpfen, bevor ich werden konnte, was ich heute bin.“ Vor allem als junger Mensch habe sie kämpfen müssen, mit sich selbst und mit ihrer Familie. Sie wolle helfen, es anderen einfacher zu machen. „Denn solange es leichter ist, eine Olivia Jones zu sein, als eine Olivia Jones zu werden, ist unsere Gesellschaft in meinen Augen noch nicht tolerant genug.“

Advertisements

Entry filed under: Stammhaus Montfort.

Matthias Steiner tanzt ab dem 13. März übers Parkett von „Let’s Dance“ Bronze-Skelett eines trabenden, reiterlosen Pferdes ist am Donnerstag auf dem Trafalgar Square in London enthüllt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kalender

März 2015
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv


%d Bloggern gefällt das: