Die Ehefrau des letzten Königs von Rumänien, Anne, ist gestorben

4. August 2016 at 05:33 Hinterlasse einen Kommentar

Die Ehefrau des rumänischen Ex-Königs Mihai (Michael) I., Prinzessin Anne von Bourbon-Parma, ist tot. Sie starb nach einem sehr erfüllten Leben am Montag im Alter von 92 Jahren im schweizerischen Morges, wie ihre Familie nach einem Statement in Bukarest bekanntgab.

IM1

Ihr Mann Mihai (94), Spross aus dem Hause Hohenzollern-Sigmaringen, amtierte als König von 1940 bis zu seiner Vertreibung durch die Kommunisten am 30. Dezember 1947. Im November 1947 hatte er Anne bei den Hochzeitsfeierlichkeiten der damaligen britischen Prinzessin Elizabeth II. und Philip Mountbatten in London kennengelernt. Nur 16 Tage nach dem ersten Treffen hielt der damals noch regierende König um Annes Hand an. Zurück in Rumänien – ohne seine Zukünftige – berichtete Michael I. der Regierung von seinen Heiratsabsichten, die nicht für gut befunden wurden. Ende Dezember wurde der Monarch von den Kommunisten abgesetzt. Während des Zweiten Weltkriegs hatte Anne als Freiwillige in der Exil-Armee von Charles de Gaulle gedient und bekam dafür später Frankreichs Verdienstorden.

IM2

Das war allerdings nicht die einzige Hürde, die das Paar überspringen musste. Während Anne römisch-katholischen Glaubens war, gehörte Michael zu den Orthodoxen. Ein Fakt, den die katholische Kirche nicht guthieß und deshalb eine Ehe nur dann zuließ, wenn Michael schwor, die Kinder, die dieser Ehe entsprangen, im katholischen Glauben aufzuziehen – das widersprach wiederum den Vorgaben der Monarchie und würde die Thronfolge durcheinander bringen. Auch das Vermitteln der Mütter der Verlobten bei Papst Pius XII. (†82) konnte nichts ausrichten. Am 10. Juni 1948 heirateten Anne und Michael trotzdem – in einer orthodoxen Zeremonie in Athen. 18 Jahre später, am 9. November 1966, nahmen sie doch noch an einer katholischen Zeremonie teil.

Die Ehe brachte fünf Töchter hervor: Kronprinzessin Margareta, Prinzessin Elena, Prinzessin Irina, Prinzessin Sophie und Prinzessin Maria. Das Ex-Königspaar lebte während des Kommunismus in den USA, Großbritannien und zum Schluss mit seinen fünf Töchtern im schweizerischen Versoix. 1997 wurde Mihai die Rückkehr nach Rumänien erlaubt.

Anne soll am Donnerstag (4. August) von der Schweiz nach Rumänien überführt werden. Im Schloss Peles in der Stadt Sinaia und im Königlichen Palast von Bukarest soll die Tote jeweils einen Tag aufgebahrt werden. Die ewige Ruhe wird die Frau, die zwar nie offiziell Königin war, aber dennoch von vielen als solche gesehen wurde, auf dem königlichen Friedhof der Stadt Curtea de Arges finden.

Advertisements

Entry filed under: Allgemein.

ÖBB übernimmt DB-Nachzüge Trier hat eine syrische Weinkönigin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kalender

August 2016
M D M D F S S
« Jul   Nov »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archiv


%d Bloggern gefällt das: